Debian dist-upgrade von Lenny auf Squeeze

Ok, da meine Betriebsysteme gern up-to-date habe entschließe ich mich mal meinen Server anzufassen. Dieses „never change a running system“ ist etwas veraltet, vor allem wenn die Komponenten darin veralten.

Los gehts:

[root@666:~$]>


apt-get update && apt-get upgrade

Los gehts:

[root@666:~$]>


vi /etc/apt/sources.list

/etc/apt/sources.list


# Squeeze-Pakete
deb http://ftp.de.debian.org/debian/ squeeze main contrib non-free
deb http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free
deb http://ftp.debian.org/debian squeeze-updates main

# Squeeze-Sources
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ squeeze main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free
deb-src http://ftp.debian.org/debian squeeze-updates main

[root@666:~$]>


apt-get update && apt-get dist-upgrade

Fertig!

Noch mal nachsehen:

[root@666:~$]>

lsb_release -idrc
Distributor ID: Debian
Description: Debian GNU/Linux 6.0 (squeeze)
Release: 6.0
Codename: squeeze

Update (22. Februar 2011)
source.list Einträge in Bezug auf Volatile angepasst. Seit Squeeze werden Updates z.B. für ClamAV unter squeeze-updates direkt ausgeliefert. Danke an @Schoysi für den Artikel: Debian Squeeze volatile Mirror durch squeeze-updates ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.