Ubuntu 11.04 – einige Individualisierungen für mein Netbook

Nachdem die kleinen Änderungen auf meinem Netbook dieses wieder beschleunigten, bin ich nun motiviert genug weiter zu machen. Individualisierungen ist heute das Thema. Die Grundinstallation von Ubuntu ist mir persönlich viel zu aufgeblasen. Zwar ist es schick direkt aus dem „Messaging Menu“ heraus einen Tweet abzusetzen, die Statusanszeige des Chat-Clienten zu verwalten, doch überforderte dies mein kleinen EeePC 901 zeitweise sehr. Allein mit der Deinstallation von Gwibber reagiert das Netbook nun schon bedeutend schneller.
(Die meisten Änderungen die ich hier beschreibe können natürlich auch (meist einfacher) über das „Ubuntu Software-Center“ vorgenommen werden, jedoch sagt mir persönlich die Shell mehr zu.)

Bevor es los geht:

$ sudo apt-get update

Von Evolution zu Thunderbird

Ich habe Evolution bisher nur einmal benutzt. Das war mal vor Jahren für ganz kurze Zeit. Mir ist es einfach zu groß und damit unpraktisch für mein Netbook. Da ich unter Windows Thunderbird nutze und damit sehr zu frieden bin fällt mir der Wechsel leicht.
Evolution entfernen:

$ sudo apt-get remove evolution evolution-common evolution-webcal evolution-plugins openoffice.org-evolution
$ rm -r ~/.evolution

Die Pakete evolution-data-server-common und evolution-data-server nicht entfernen.

Thunderbird installieren:

$ sudo apt-get install thunderbird thunderbird-globalmenu thunderbird-locale-de

Damit Thunderbird mit dem „Messaging-Menu“ benötigen wir noch „Thunderbird Indicator“ aus dem PPA von Ruben Verweij.

$ sudo add-apt-repository ppa:ruben-verweij/thunderbird-indicator
$ sudo apt-get update && sudo apt-get install xul-ext-indicator

Damit Thunderbird sich gut in Ubuntu einpasst verwende ich das Theme Humanity und das Addon Ubuntu Unity unread count and quicklist.

Von Empathy zu Pidgin

Zwar ist Empathy recht schick und die Darstellung des Chatverlaufs gefällt mir persönlich besser als in Pidgin, jedoch bietet es mir weniger Möglichkeiten als Pidgin. Allein OTR ist schon Grund genug zu wechseln.
Empathy entfernen:

$ sudo apt-get remove empathy

Pidgin installieren:

$ sudo apt-get install pidgin pidgin-plugin-pack pidgin-otr

Fertig.

Die Sache mit der Caps-Lock-Taste

Der EeePC 901 bietet keine Anzeige für den Status der Caps-Lock-Taste. Nach kurzer Suche wurde ich fündig: Status von Caps-, Scroll- und Num-Lock im Panel anzeigen.

$ sudo add-apt-repository ppa:tsbarnes/indicator-keylock
$ sudo apt-get update && sudo apt-get install indicator-keylock indicator-keylock-humanity

Derzeit gibt es 3 Themes:

  • indicator-keylock-ubuntu-mono
  • indicator-keylock-humanity
  • indicator-keylock-elementary

Nummer 2 finde ich passt am besten. Um ein anderes zu benutzen, einfach das aktuelle Theme rauswerfen und das neue installieren.

Diät für Ubuntu

Für den letzen Teil empfehle ich die „Synaptic-Paketverwaltung“. Hier finden sich viele Pakete, die man nie benutzt. Allein die HP Druckertreiber, verschiedenen Hilfe-Pakete (vielen Sprachen) und Sprachpakete für verschiedene Programme, Spiele und ungenutzte  Programme geben jede Menge Speicher frei, den ich auf meinem EeePC sicher besser nutzen kann. Hier sollte jeder für sich entscheiden, was er benötigt und was nicht.

Abschluss

Einfach noch mal aufräumen:

$ sudo apt-get autoremove
$ sudo apt-get autoclean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.