Unzufriedenheit

Unzufriedenheit

Eingesperrt tief in mir,
dort lauert etwas,
nur des Nachts zeigt es sich,
es ist unzufrieden.

Doch was ist es?
Die Unzufriedenheit selbst?
Warum?

Ich bin doch glücklich.
Glücklich mit meinem Schatz,
mit dem ich jede Stunde, jede Minute und Sekunde verbringen möchte.

Was fehlt mir?
Warum habe ich dieses ungute Gefühl in meinem Bauch?

Dort ist etwas!
Es muss so sein, den Gefühle lügen nicht.

Oliver B. Bojar de la Transilvanea | blue-matrix
16.Juni 1997

Seelenschmerz

Jeder Herzschlag,
dumpf und träge,
bereitet mir Schmerzen,
zeugt von der Trauer in mir.

Jeder Atemzug,
trägt schneidend kalte Luft
in meine müde Brust.

Jeder Gedanke
lastet schwer
wie ein Felsen auf meiner Seele.

Erinnerungen jagen durch meinen Kopf,
verfolgt von offenen Fragen,
welche Rasierklingen gleich,
sich durch diese schneiden.

Träume und Hoffnungen
verwandeln sich in offene Wunden.
Sie zu schließen scheint mir unmöglich.

Oliver B. Bojar de la Transilvanea | blue-matrix
12. März 2013

Alles ist wichtiger als Essen

Ich habe Probleme mit dem Essen. Tja – wie erklärt man dies? Essen ist ein Grundbedürfnis. Für den großen Teil der Menschheit dreht sich das halbe Leben ums essen oder nicht essen. Menschen essen zu viel, zu wenig, falsch, gesund, anders, … . Aber für mich ist essen einfach nicht wichtig. In meiner Prioritätenliste erscheint hin und wieder ein Eintrag diesbezüglich. Aber der verblasst meist schnell wieder. Zum Beispiel kann ich feststellen, das mein Magen knurrt, da ich lang nichts zu mir genommen habe. Ich nehme mir fest vor jetzt etwas zu essen, mache mich sogar auf den Weg, aber dann geht dieser Gedanke wieder verloren. Weg – einfach weg. Alles ist wichtiger als Essen weiterlesen

Über meinen neuen Avatar

Mein bisheriger Avatar
Mein bisheriger Avatar

Das sich die Welt weiter dreht und dabei sich viele Sachen verändern zeigt sich in vielen Details im täglichem Leben. Um diesem entgegenzuwirken erschaffen sich viele von uns Konstanten im Leben, an denen sie festhalten. Eine meiner Konstanten sind Avatare. Meine beiden Standard-Avatare  sind nun beinahe 10 Jahre alt. Aufgenommen auf dem WGT in der Moritzbastei in Leipzig – ich glaube an einem Sonntag Morgen beim Frühstücken. Dies ist eine Ewigkeit her und versucht schon von Natur aus dem Vergessen anheim zu fallen. Und obwohl mir die Zeit gefallen hat, die Erinnerung an jene Jahre in meinem Herzen aufrecht erhalte, helfe ich dieser Zeit zu verblassen und tausche meinen Avatar gegen ein aktuelles Bild aus. Ein Bild, welches meinem Bild von mir viel eher entspricht, als jener Avatar aus einer Zeit in der ich schon den Satz benutzte:

Damals, damals war es viel schöner in unserer Szene. Vor allem die Musik.

Ich hatte damals Recht und bin geneigt diesen Satz auch heute wieder in die Welt zu senden in der Hoffnung meiner Sehnsucht nach der Leidenschaft der damaligen Zeit Ausdruck zu verleihen und den Künstlern unserer Zeit ein Zeichen zu geben auf Ihr Herz zu hören und nicht auf die Musik-Industrie und dem eigenem Geldbeutel. Macht eure eigene Musik und erobert die Herzen der richtigen Menschen, dann werdet ihr in diesen Herzen unsterblich und überlebt nicht nur bis ein anderer Schein euren Platz in den Charts einnimmt.

Ich mache drei Kreuze, wenn eine Band sich mal wieder traut sie selbst zu sein und etwas anderes macht.

Ich war beinahe 20 Jahre auf dieser Welt, als ich diesen Gedanken hatte. Und diese Band brachte sogar die Kreuze gleich mit. SOKO Friedhof erfreuen mein Herz seit 1997 und meinen CD Player seit 1999. Da mich jedes Album bisher sehr beeindruckte mit seiner offenen Kritik und seinem dunklem Humor widme ich den Platz Links unten im Avatar dieser Band. Ich Danke David A. Line und Greta ida Csatlós für eine schöne Zeit und hoffe auf weitere fantastische Alben der beiden Bands: SOKO Friedhof und Unoten.

Mein neuer Avatar
Mein neuer Avatar

Mein größter Dank gilt natürlich der Photographin, der Frau meines Lebens und Göttin meiner Welt Chaya. Ich verdanke dir ein Bild, dessen Wert ich erst heute entdeckte. Ich vermute du hast an diesem Tag tatsächlich mich geknipst. Es war ein schöner Tag und das trotz Hitze, Sonne und einer Wanderung, an die man als Stadtkind nicht gewohnt ist. Doch mit dir an meiner Seite ist die Sonne nicht mehr ganz so hell, jeder weg nicht ganz so weit und jede Nacht ein barockes Gemälde unserer Liebe. Ich liebe dich *kiss*

blue-matrix avatar

Dunkle Grüße an die Welt

Bojar Oliver B. de la Transilvanea | blue-matrix

Leben in Dunkelheit und Licht

Leben in Dunkelheit und Licht. Für mich ein Leben mit mir und Chaya. Heute bin ich so verwirrt, dass ich nicht mal sagen kann, welches nun das Positive und welches das Negative ist. Und ist das Positive das Gute, oder ist es das Schlechte. Ähnlich wie beim HIV Test? Ich denke das Positive ist das Schlechte, da das Positive von der Gesellschaft als das Gute anerkannt wird. Egal wie – ich Liebe mein Schatz unglaublich doll. Sie bringt mir Dunkelheit in mein Leben und hält die Sonne aus meinem Herzen fern. Ich liebe dich meine süße Vampirin.

Leben ist seltsam. Wenn dies auch noch mit Realität zusammen trifft ist es fast schon beängstigend. Gerade sah ich 3 Jugendliche mit Fahrrädern. Nichts besonderes? eines war bis auf die Mäntel weiß, eines schwarz und das dritte halb schwarz und halb weiß.

Gerade singen Das Ich den Song „Krieg im Paradies“. Klingt wie eine Beschreibung meines Geistes in diesem Moment. Blitze, Gedanken leuchten auf und sind wieder weg. Gedanken rennen los, versuchen sich selbst zu überholen und hin und wieder sich zu essen. Meine Gedanken essen sich!!! Egal, ich kann so viele in die Welt kotzen wie ich will, mein Kopf hat keine greifbaren Grenzen. Grenzen, Grenzen sind die Probleme unserer Gesellschaft. Grenzen schaffen Interesse und Neugier. Was ist da hinter? Während die Engel auf Erden blind, taub und stumm sind versuche ich meinen Geist mit dem Universum jenseits des sprichwörtlichem Tellerrandes zu füttern. Diese Realität bietet nur Realität. Also was soll ich damit? Ich denke mir meine Welt. Au ja!!! Schon besser. Ok, da ihr ja lesen müsst, könnt ihr leider nicht die Augen schließen und euch folgendes vorstellen:

Meine Welt!!! Mein Schein,….

In der Welt von WoW gibt es verschieden Orte, die meiner Ansicht von meiner Umwelt nahe kommen. Mein Refugium ist ganz klar Undercity (Unterstadt) Hier wohne ich. Leider repräsentiert dies nicht nur „positives“. Gotische Bauten, fantastische Deko, nette Untote. Ein eigener verseuchter Fluss, romantische Ecken, düstere Winkel und eine eigene Fürstin. Ja – das ist Leben. Doch sehe ich mich um entdecke ich Bruchstücke, die der Realität zu nahe kommen. Denn laufen hier nicht überall Versuchsobjekte anderer herum? Sind wir nicht in der Realität die Versuchsobjekte, die Spielzeuge der Politiker? Schmunzelt nicht die Kanzlerin, wenn wir uns melden und ihr einen Wink geben, dass hier etwas nicht stimmt? Politik mag nötig sein, doch warum diese unfähigen Leute? Warum wählt ihr diesen Haufen immer wieder? Bzw. warum geht ihr nicht einfach mal zur Wahl und macht deutlich was ihr wollt? Seit ihr alle so feige? Ok ich schweife ab. Romantische Orte. Fledermäuse, der Duft von verbranntem Wachs, Kerzen und eine Flasche Absinth. Unterstadt, Undercity -> Berlin.

Die Priester Gottes  – gepfählt*, daneben unsere Politiker und der ganze Kapitalistische Abschaum, der hier herum vegetiert und von unser Gesellschaft gemästet wird/wurde. Es ist Krieg im Paradies. Ja seht euch um, ihr könnt es leugnen, aber dadurch verschwindet es nicht. Unsere Gesellschaft ist verseucht von Egoismus, Konkurrenzdenken, Geld und virtuelle Werte. Den Menschen hier ist ein Schuh mehr wert als ein Buch!!! Ja, es ist euch nicht egal mit welchen Schuhen ihr euren „Freunden“ unter die Augen tretet. Aber das ihr zu den Schuhen ein Playboy, eine Bild, oder sonstiges tragt gibt euch nicht zu denken? Die meisten von Euch sind auf Schein so sehr konzentriert, das ihr das Leben um euch herum verpasst. anpassen ist zeitaufwendig, „Selbst“ sein ist Luxus, den die meisten von euch sich nicht mehr leisten können.

Ja selbst meine Welt ist von solchen Einflüssen nicht geschützt. Geliebte Unterstadt, geliebtes Berlin. (by the way: Ist es gesund die Tasten auf der Tastatur kursiv wahrzunehmen?)

Wo waren wir eigentlich? Achja – diese Welt nur in schön. WoW – Pestländer. Ich sah es und liebte es. Jepp ich spiele WoW. Ich konnte mich nie so ganz festlegen welches mein Lieblings Charakter ist. Mein Traum? Nachtelfen wandern zur Holde über!!! Ja mein sogenannter Main – Charakter ist ein Nachtelf – Schattenpriester. Ganz klar: Vampirberührung und Vampirumarmung, dazu Schattengestalt. Zu viel düstere Romantik  ^^ Ok, den gibt es auf der Allianz-Seite. Neben meiner Unheiligen Todesritterin und einer totsüßen Draenei Schamin und einem kleinen Krieger-Gnom lebe ich auf für die Horde. Und wie kann es anders sein, als dass ich einen Blutelfen Hexer spiele, der sich den finsteren Künsten der Flüche und Gebrechen und ganz klar der Alchemie verschrieben hat. Jepp – DIE Hexer Klasse. Ich finde die beiden anderen sind nur aus alibi Gründen da. Dies ist keine Abwertung, nein, es sind nur keine Hexer. Der eine ist ganz klar ein Dämonologe und der Andere = ein coolerer Feuermagier. Und dann findet sich noch unter meinen Charakteren: ein UNTOTER Frostmagier, eine wirklich klasse Paladina, welche sich seit neuesten mit Schutz beschäftigt. (Ja ich wies nun, dass die sterben, wenn sie zu wenig Gegner haben) eine Troll Schamin, welche sich den Elementen verschrieben hat, eine treffsichere Jägerin, die Tochter von meiner Paladina und des ungestümen Paladins meiner Fürstin. Dann gibt es da noch den jungen Tauren Druiden, welcher dazu neigt als Bär herum zu laufen. Ok,.. sein Leben nicht meines. Und dann gibt es da noch die Finstere Seele – einen UNTOTEN Todesritter. Jepp der musste sein. Links werden sicher nachgereicht.

Meine Welt zerbricht an den Kanten dieser Realität. Also öffne auch ich die Augen und melde mich zurück und sich seh mir die Scherben an.

Meine Welt Ende

Politiker? Träume ich mir weg, sobald ich wach bin – euch braucht keiner. Also speziell diese Personen. Weltfremd, nicht vertrauenswürdig, unrealistisch, einfach zu dumm, keine Ahnung ich glaube man kann Politikern alles vorwerfen. Nur nicht, dass sie von uns gewählt wurden. Wer hat wann diese Leute dort rein gesetzt? Haben die je etwas gelernt? Wer hat die durch die Schule gezogen? Ist Geld so viel Wert? verdammt – ich hab sooo wenig davon.
Die Bahn DB? Mhh, in Zeiten in denen sich jeder Konzern Sorgen um sein Image macht ist es eigentlich schön zu sehen, dass es Menschen (ja ich nenne sie so – weil der Rest es wohl vergessen hat, das es auch nur Menschen sind)  noch offen in die Gesellschaft brüllen: Ist uns egal was ihr denk – nur gebt uns euer Geld, NEIN geb MIR euer Geld!!!
Höhere Fahrpreise wegen gestiegener Kosten, nebenbei mal die Internen Kosten gesenkt – hach fein, blöd nur das es raus kam. Und nun? Was geht es uns an?

NEIN, das kann ich mir nicht mal ausdenken. Haben die sich das so gedacht?

Weniger Kontrollen an der Technik = eingesparte Kosten dagegen mehr Kontrollen bei den Fahrgästen, kann ja noch mehr Geld geben. Das man diesen Menschen vorwirft sich eine Leistung erschlichen zu haben, die es derzeit nicht gibt (in Berlin) und im versprochenen Umfang anscheint schon länger nicht mehr gab ist einfach dreist. Aber das ist ok, Menschen machen neue Menschen. Warum sollte es also jemanden stören, das einige davon drauf gegen wenn sie ihre Nullen vor dem Komma zählen dürfen. Und dies sogar nachdem sie Mist gebaut haben.

Manager-Verträge werden nur von geistig umtagten Menschen geschlossen. Was soll das? Wenn ein normaler Mitarbeiter Mist baut muss er gehen. Und es wirkt sich sicher nicht positiv auf sein Bankkonto aus. Wenn dagegen ein Manager Mist baut wird nachgezählt wie viele Menschenleben/existenten es gekostet hat, dann lobend auf die Schulter geklopft. Hast du gut gemacht. Der, der von letzter Woche hat nur 469.789 Leben zerstört. Du hast ihn um 32 Prozent übertroffen und bei dir waren sogar ein paar Tote dabei. Spart uns auf lange Sicht Gehälter, Steuern und dem Staat Rente. Dafür gibt es auch einige Millionen extra. Dann bekommst du noch ein mahnenden Finger eines Politikers gezeigt, der aber schon jetzt Geld in dieses Unternehmen pumpt um zu „retten“ was wir so schön ausgenommen haben. Also bleibt der Wagen auch in der Zukunft gesichert. Ähnlich wie in der Politik, nur mit mehr Stellen vor dem Komma.

Die Wahlen stehen vor der Tür!!! Setzt euch hin, denkt über die letzten Jahre und die damit verbundenen Skandale nach, vor allem DENKT NACH!!! Geht zur Wahl und macht das Kreuz wo ihr es haben wollt!!! Lasst es euch nicht nehmen. Jeder der zu Hause bleibt wird mit einem grinsen der Gewinner bedacht. Geht hin, von mir aus macht den Zettel ungültig, aber geht hin und es wird gezählt. Jeder Politiker dort hofft quasi das du wieder zu Hause sitzt und dir sagst: is mir egal! Letztes mal war ich auch nicht da und trotzdem wurde nicht gewählt was ich wollte *heul*. Jepp du hast es in der Hand was zu tun, DEINE STIMME hat Wert, wirf sie nicht weg.

Ok,.. ich hab gerde gelesen was ich schrieb. Mein Geist ist Matsch. Also fühlt euch auf die Füße getrampelt, druckt euch meine Gedanken aus, so sie euch zusagen. (Auf ewig treuer Fan von Noten, Geist, Idee und Charm – ich danke Stillste Stund) angelehnt daran:
Ich kann kaum auf diesem Boden stehen und es muss noch höher gehen,. Gedanken formen sich zu Säulen, welche auf Morast gebaut, werden zu Türmen, welche langsam versinken,….

Und letztendlich sind wir alle nicht mehr als unsere Gedanken.

*die Rechtschreibprüfung auf diesem (!!!) PC kennt das Wort gepfählt nicht ^^ Vorschläge: gepfändet, gepflegt, gepflügt, pfählt,

alles

Ok, ich denke ich bin raus, ich habs geschafft mich wieder einzufangen. Ich habe mich nicht dran gewöhnt und erträglich ist es schon lange nicht, doch ich kann eh nix dagegen tun. Und Monatelang hier rumhocken ist auch nix. Die Wohnung ist wieder in Ordnung, ich war einkaufen, mein Schatz hat mich lieb. Sie liebt mich auch. Sagt sie – schreibt sie. Mir fehlen diese kleinen Liebesbeweise. Glänzende Augen, geflüsterte Worte, Küsse, Umarmungen.

ES TUT EINFACH NUR WEH!!!!!!

Ja – is ja nur noch bis September und dann bis Dezember. Fühlt sich doof an. Aber Chaya braucht das fürs Studium. Und wen ich ständig sage wie ich sie vermisse wird es sicher auch nicht besser.

Mhh, ich hoffe Du ziehst wirklich mit mir zusammen. Bisher sind wir ein Paar, das sich sehr liebt. Macht eine gemeinsame Wohnung mehr aus uns? Wie soll mehr aus uns werden? Was ist mehr als ein Paar? Nach einen Gedanken und meinen Gefühlen zu urteilen sind wir nicht nur ein Paar, sondern eins.

Komm zurück zu mir. Kannst du fühlen wie sehr du mir fehlst? Kannst du fühlen wie sehr ich dich liebe? Bin ich zu laut? Oder zu leise? Ich gehöre dir, gehörst du mir?

Kopf sucht Wand zur Erleichterung. Bitte Hinweise an blue-matrix

hab ich keine Lust zu…

Ich vermute so beschreibt man meinen derzeitigen Zustand am besten. So ein Blödsinn. Wozu hat man einen zweiten Menschen um sich vollständig zu fühlen, wenn man allein in ein Loch stürzt. Meine Güte, da kann ich mich auch gleich an einen Prollstrand legen und sonnen lassen- da ist ungefähr genauso sinnvoll und schön. Allein der Gedanke daran macht mich krank. Ich hoffe das Wetter in Berlin wird noch schöner *hehe* – ja – ich will mehr Wolken, mehr Regen, mehr Wind!!!

Am Sonnabend habe ich mit mir selbst eine Photosession gehabt. Vermutlich gibt es also demnächst neue Bilder. Hauptsächlich sind die Bilder für eine neue Geschichte entstanden. Doch diese will einfach kein Ende finden. So habe ich ich entschlossen diese Bilder schon vorher ins Netz zu stellen.

Im Rahmen des neuen Textes sind ir einige Fragen gekommen. Ich habe wenig Kontakt im privaten Bereich zu anderen Menschen. *ohh wunder* Leider verwehrt mir dies den Einblick in das Leben anderer Menschen. Meine Bücher, welche ich mir in Massen zu Gemüte ziehe sind angefüllt mit Menschen, die ungefähr sind wie ich bzw *Worte such* *grübel* Extremer, seltsamer, oder um es mit den Worten einer Freundin zu sagen – die sind noch mehr „Peng“ als ich. Ok – zurück. Wie ist die allgemeine Breitschaft eines Durchschnittsgeschädigten seine Welt mit Drogen zu verschönern, seine fehlenden Gefühle mit Schmerzen zu ersetzen. Hat man im allgemeinen Angst vor dem ersten mal Drogen? Ist man aufgeregt? hab ich keine Lust zu… weiterlesen

Geld, Klingen und andere Schmerzen.

Na klasse, da habe ich mir mal eine Überschrift gewählt. *blubb*
btw: das *blubb* kommt mir in letzter Zeit öfter über die Lippen/Finger. Was es damit auf sich hat kann ich so genau nicht sagen/schreiben, doch vermute ich, es ist bildlich so etwas wie das Grillenzirpen in einem stillen Moment, wie wir ihn im TV öfter zu sehen bekommen.
Stille – blubb – Stille.
Ok – widmen wir uns der Überschrift. Geld, Klingen und andere Schmerzen. weiterlesen

Grau in Grau in Grau

… um es genau auszudrücken: Ich versuche dieses seltsame Dasein weiterhin ohne Drogen zu ertragen. Komisch oder? Da gibt es diese wundervolle Folge von den Simpsons, in der Marge Wasser aus dem Wasserhahn trinkt und sich freut, weil die Farben wieder verlaufen. Man mag über Drogen denken und sagen was man will, sie halten das Leben von einem weit weg. Und Entfernungen oder sogar Schluchten kann man schon gebrauchen. Meine kleine Insel die dadurch entstehen würde dürfte mein Schatz und natürlich meine kleine Schwester jederzeit besuchen, bzw sich auch häuslich einrichten. Sorry Schatz, doch ich denke mal hin und wieder darf sie uns besuchen. Sie wird Ihre Insel sicher lieber mögen. .oO(egal – weiter) Grau in Grau in Grau weiterlesen