Meine Optimierungen im WordPress

WordPress ist erwachsen geworden und benötigt so damit wie jedes andere CMS auch eine individuelle Pflege. Diese ist abhängig von den eigenen Anforderungen und natürlich von der Umgebung auf dem das WordPress gehostet wird. Während man den eigenen Server an WordPress und dem zukünftigen Einsatzgebiet anpassen kann, muss man das WordPress im Shared-Webhosting an den Server anpassen. Klingt schwer – ist es jedoch nicht.

Nach einer frischen Installation bearbeite ich als erstes die „wp-config.php“ und „.htaccess“ . Danach installiere 4 Addons, welche die Pflege vereinfachen.  Da man nicht pauschal für alle Webhoster die Einstellungen posten kann beschränke ich mich hier auf das Power-Hosting der STRATO AG. Warum speziell für einen/diesen Hoster? Meine Optimierungen im WordPress weiterlesen

Simples Teamspeak3 Menü für die Shell

Heute gibt es mal ein kleines Menü für die Shell um die 4 Optionen des TS3 Startscript komfortabel zu nutzen und schnell mal in die letzten Zeilen des Logfiles reinzusehen.
Normalerweise hat startet man den Server auf der Shell mit diesem Script:

$ ./ts3server_startscript.sh {start|stop|restart|status}

Die Logfiles lassen sich bequem via tail aufrufen:

$ tail logs/ts3server_2011-[...]-.log

Starten wir und erstellen im TS3 Verzeichnis die Datei ts-menu.mnu

$ vi ts-menu.mnu

In diese legen wir folgenden Inhalt:

#!/bin/sh
# ts-menue.mnu
# done simple TS3 menu script under Unix
# Autor blue-matrix
# Twitter: @bluematrix
showMenu (){
clear
echo "t----------------------"
echo "t| Teamspeak 3 |"
echo "t----------------------"
echo "t| Optionen: |"
echo "t| 1 - TS3 Start |"
echo "t| 2 - TS3 Stop |"
echo "t| 3 - TS3 Restart |"
echo "t| 4 - TS3 Status |"
echo "t| 5 - TS3 Logs |"
echo "t| |"
echo "t| x - Exit |"
echo "t----------------------"
}

choice1 (){ ./ts3server_startscript.sh start ; echo „nPress Enter“ ; read DUMMY ; }
choice2 (){ ./ts3server_startscript.sh stop ; echo „nPress Enter“ ; read DUMMY ; }
choice3 (){ ./ts3server_startscript.sh restart ; echo „nPress Enter“ ; read DUMMY ; }
choice4 (){ ./ts3server_startscript.sh status ; echo „nPress Enter“ ; read DUMMY ; }
choice5 (){
clear ; ls logs/ ;
echo „nWelches Logfile soll angezeigt werden?“ ;
read log ;
echo „n“ ;
tail logs/$log ;
echo „nPress Enter“ ;
read DUMMY ;
}

while true
do
showMenu
read answer
case $answer in
1) choice1;;
2) choice2;;
3) choice3;;
4) choice4;;
5) choice5;;
x) clear ; exit 1;;
*) echo Eingabe ungueltig ; echo „nPress Enter“ ; read DUMMY ;;
esac
done

Nach dem die Datei gespeichert wurde diese noch ausführbar machen:

$ chmode +x ts-menu.mnu

Das Menü wird dann aufgerufen mit:

$ ./ts-menu.mnu

TS3 Menü für die Shell
TS3 Menü für die Shell

HINWEIS: Wenn beim Aufruf des Menüs am Zeilenanfang -e angezeigt wird kann im Script selbst die Option -e nach echo entfernt werden.

.htaccess Verzeichnisschutz auf der Shell anlegen

Ein Verzeichnis mit per .htaccess zu schützen ist recht einfach, besonders wenn man ssh zur Verfügung hat.
In unserem Beispiel wollen wir das Verzeichnis /sicher/ schützen.

1. Orientieren: als erstes sehen wir uns um und schauen nach wo wir uns befinden:

[root@666:~$]>
$ pwd
/home/666/htdocs

.htaccess Verzeichnisschutz auf der Shell anlegen weiterlesen

Problem mit oEmbed und WordPress

Es klingt toll: Ich kopiere mir die Webadresse von einem Video auf YouTube und füge sie in einen Artikel ein und das Video wird einfach im Artikel angezeigt. Ohne Plugin und ohne html-Code.

Von der Theorie zur Praxis.

Ich erinnere mich, dass dies am Anfang in meinen Blogs sogar funktionierte. Immerhin habe ich in meinem P2 Blog anfangs jede Menge Videos hinterlegt. Eines Tages entdeckte ich, dass die meisten Videos nicht mehr automatisch angezeigt werden. Also fing ich an Fehlersuche zu betreiben. Problem mit oEmbed und WordPress weiterlesen

Anhänge in WordPress vom Server hinzufügen

Schon mal beim hochladen einer Datei in WordPress ein Webserverlimit erreicht? Zu lang gebraucht, Datei zu groß, zu viele Dateien auf einmal?

Mein Blog liegt bei STRATO Webhosting und hat folgende Einstellungen für den Dateiupload via PHP
(PHP Version 5.2.17)

  • max_execution_time – 120
  • max_file_uploads – 20
  • upload_max_filesize – 10M

Zugegeben, diese Limits erreiche ich selten, aber wenn dann benötige ich eine alternative Möglichkeit die Dateien in die Mediathek des WordPress hinzuzufügen. Ein reiner FTP-Upload funktioniert dabei leider nicht.
Anhänge in WordPress vom Server hinzufügen weiterlesen

STRATO HiDrive via “net use” auf Windows7 einbinden Part 2

Vor wenigen Tagen fand ich eine Möglichkeit mit „net use“ unter Windows7 meine Netzwerkplatten komfortabel einzubinden.Die Sache hatte einen Haken. Hin und wieder konnten nicht alle 3 Anforderungen umgesetzt werden. Im Klartext: meist wurde nur das letzte Laufwerk in der Liste eingerichtet. Ich hatte also den Verdacht, dass es Windows einfach zu schnell geht 😀

STRATO HiDrive via “net use” auf Windows7 einbinden Part 2 weiterlesen

STRATO HiDrive via „net use“ auf Windows7 einbinden

Da ich immer wieder Fehlermeldungen beim Einbinden meiner Netzlaufwerke über „Netzlaufwerk verbinden“ hatte bzw. ich hin und wieder diese Verbindungen  neu erstellen musste, da der Pfad nicht gefunden/erstellt werden konnte, der Benutzer auffindbar war oder der Laufwerksbuchstabe bereits benutzt wird musste eine Alternative her.
STRATO HiDrive via „net use“ auf Windows7 einbinden weiterlesen

MySQL: Tuning – packen wir es an.

Es wird Zeit meine MySQL-Datenbank zu optimieren. Dafür ist ein wenig Vorbereitung nötig.
Ich habe derzeit ein Debian Lenny. Meine Konfigurationsdatei für MySQL befindet sich unter:
/etc/mysql/my.cnf

Um mir ein wenig Hilfe beim Optimieren zu holen ziehe ich mir via wget die beiden Scripte Tuning Primer Script und MySQLTuner

Zusätzlich musste ich noch bc installieren

Beide Scripte kann man nun wie folgt aufrufen:

Persönlich finde ich MySQLTuner in seiner Ausgabe übersichtlicher. Welches sich in der Praxis bewährt bleibt abzuwarten. Da die Optimierung an sich ein längerer Verlauf ist empfiehlt es sich ausgaben in Logs zu schreiben und mit less -R sich anzeigen zu lassen. Hierbei genießt man die ANSI-Ansicht der Ausgaben.

Ich hänge der Übersicht wegen gern das Datum an die Datei dran.

So – meine erste Auswertung werde ich morgen Abend machen, da dies sich erst lohnt, wenn der MySQL-Server mindestens 48 Stunden gelaufen ist.

Links:

Datensammler hungern lassen

Ich öffne meinen Browser gehe auf eine Webseite und lese einen Artikel, gehe noch auf eins zwei weitere Artikel und ziehe weiter.

Währenddessen erfährt Google nicht nur das ich auf dieser Webseite war, sondern auch:

  • woher ich komme
  • was ich suchte
  • auf welchem Wege ich durch die Seite ging
  • auf welcher Seite ich diese Homepage verließ
  • Browser inklusive vieler Details wie Version, Sprache….
  • IP
  • Lokalisation

Dazu bemerkt Facebook ob mir die Seite gefallen hat oder nicht. Wer noch alles mein Weg durchs Internet aufzeichnet will ich gar nicht so genau wissen. Und viel wichtiger: Was geht dies alles einen Webseitenbesitzer an? Immerhin hat er mich nicht gefragt ob er diese Daten aufzeichnen darf bzw. gibt es keine nicht getrackten, vorangestellten Seite mit einer Datenschutzerklärung, die mich auf die Datensammelleidenschaft des Betreibers hinweist und mir die Möglichkeit bietet ungesehen wieder abzuziehen.

Im Netz wird einfach zu viel aufgezeichnet. Jeder Blogbesitzer will unbedingt bunte Grafiken auf Google-Analytics betrachten und weil dies nicht reicht müssen diese Daten auch noch zu Yahoo Analytics übertragen werden. Für mich als Webseiten-Besucher ist dies alles unnötig. Schließlich machen wir ja auch nicht ständig Aufzeichnungen von den Menschen, die an unserer Wohnungs- oder sogar Haustür vorbei laufen. Ich war auf der Webseite und gut. Hat es mich interessiert hinterlasse ich sogar ein Kommentar und/oder empfehle diese Seite weiter. Dies sollte jedem Webmaster genügen. Mit dem netten Add-on Adblock Plus für Firefox lässt sich dies jedoch gut eindämmen. Derzeit befinden sich diese Tracker in meinem Filter:

|http://www.google-analytics.com/*
|http://static.getclicky.com/*
.analytics.yahoo.com/*
|http://www.etracker.de/cnt.php?*
|http://code.etracker.com/*
||track.adform.net/*
*.quantserve.com/*
*/piwik.js
*/piwik.php*
/wp-clickmap/*
/wp-counter.php
/wp-powerstat/*
/xtclicks.js
/xtcore.js
/xtrack.php?
/xtroi.js
||facebook.com^$third-party

Link zum Addon:

Update:
Da ich eine recht umfangreiche Trackerliste gefunden habe, werde ich meine eigene Liste nur noch ergänzen,wenn mal wirklich ein Tracker auffällt.
EasyPrivacy – easylist.adblockplus.org

Ping + Tracert = Pathping

Unter Linux nutze ich gern das kleine Programm mtr für Ping und Tracroute. Auch für Windows gibt es solch einen Befehl. Dieser wurde mit Windows 2000 eingeführt. Der Befehl heißt Pathping und verbindet die Befehle Ping und Tracert.

Start -> Programme/ Dateien durchsuchen -> Powershell
(Unter WindowsXP: Start -> ausführen -> cmd )

Auch hier kann das Ergebnis in eine Datei geschrieben werden: