Liebe ist doof.

So lang alles in Ordnung ist funktioniert alles. Doch wenn etwas geschieht gerät die Welt ins schwanken. Derzeit ist meine Liebe weit weg von mir. Ich versuche dies nicht zu beachten, doch dies gelingt mir so gar nicht. Teilweise bin ich mittlerweile auf mich selbst sauer weil ich einfach jemanden Liebe. Was nutzt mir die Liebe, wenn sie mich nicht glücklich macht? Na ja, irgendwie macht sie es ja schon, doch derzeit ist da einfach nur Sehnsucht und Scherz. Na und der Ärger über mich selbst. Weil ich Liebe und weil ich nicht klar komm. Doch irgendwann ist Sie ja wieder da und dann wird alles wieder gut. Nur wie lang? Mhh,.. ich kenne die Antwort schon.

Ich möchte mit ihr zusammen weg gehen. *blubb* Tanzen, Kino, Mittelalterfeste oder einfach nur einkaufen.

Liebe – wer braucht die schon? Ich?

btw: keine spanische IP im Blog in den letzen Tagen…

Was ist Sehnsucht

Tja – was ist das wohl. Menschen die von Liebe verschont bleiben, erfahren sie war scheinlich auch, oder? Die Sucht nach Drogen oder was auch immer. Sehnt man sich danach? Verzehrt man sich danach? Ist das Fehlen schmerzlich bewusst?

Mein Schatz hat Auslandspraktikum. 55 Tage und 8 Stunden bis zu Ihrer Rückkehr. Gestern mitten auf dem Weg zur Arbeit wurde es mit richtig bewusst was dies bedeutet. Ich fühlte mich, als sei ich im vollem Sprint gegen eine Mauer gelaufen. Hab mich erstmal hin setzen müssen. Nich das dies falsch verstanden wird. Es ist relativ schwer mich zu beunruhigen, bzw „umzuhauen“ nur in dieser Hinsicht hat es mich getroffen. Ich weiss nun, dass nach 5 Tagen Arbeit kein schönes Wochenende mich erwarten wird. Die Wohnung wird auch da leer bleiben. Ich werde mit mit selbst reden können und mich natürlich allein in meien Decke einkuscheln – dort wo wir sonst gemeinsam liegen. Ausserdem gibt es da nichts, was mich ablenken könnte. Da hat es mein Schatz hoffentlich – neue Umgebung, neue Dinge, eine neue Tätigkeit, ein neues Land. Mir bleibt das Warten. Im Prinzip kann man diese Worte alle wegwerfen, den sie beschreiben nicht mal im Ansatz was in mir vorgeht. Mir ist einfach körperlich schlecht, übel…

Ich hoffe dies legt sich nach einigen Tagen. Ich bin bereits jett fest davon berzeugt, das Liebe schädlich ist. Es ist noch immer die effektivste Möglichkeit seelische Schmerzen zu erhalten. Vor vielen Jahren hatte ich darüber mal mit einer Freundin eine Diskussion.  Naja – wir waren uns in diesem Punkt einig. Wie ich späer erfahren habe, kann gegen Liebe selbst nicht viel unternehmen. Ich danke meinem Schatz für Ihre Gefühle für mich und auch für das was sie it meinen Gedanken macht. Doch mit dieser Situaton komme ich gerade so gar nicht klar. SEHNSUCHT? Was soll das? Sie kommt doch wieder, sie liebt mich, sie schreibt mir, ihr geht es gut – das ist alles was zählt. Oder?

Du fehlst mir .. *blubb* Bis nachher – ich freue mich dich zu sehen.

Auf der Suche nach dem Ventil

Minute um Minute, Stunde um Stunde, Tag um Tag,.. der Ruf reist nicht ab. Klinge, Blut, Schmerzen,.. die Suche nach Erfüllung, etwas das ich mir nicht geben kann/will. Eine neue Art der Selbstverletzung? Wohl kaum. Eine Art der Ablenkung? Auf jeden Fall vom normalem Leben. Gedanken, eigentlich gebraucht für andere Sachen. Gedanken, die mich lenken sollten, die Texte zu „Papier“ bringen könnten, weg gelenkt von der Normalität, ständig suchend nach Erfüllung meiner Träume. Auf der Suche nach dem Ventil weiterlesen

Stille im Blog

Warum dies? Keine Ahnung, ich denke mal ich habe eine Schreibblockade. Außerdem möchte ich mich hier nicht nur über die Menschheit auslassen. z.B. dass mal wieder 500 Menschen am Sonntag Nachmittag ihre Flaschen im Supermarkt abgeben mussten, obwohl sie vom Wochenende davor schon wissen sollten, dass sie mindestens 2 Stunden in der Schlage stehen werden bevor sie den geliebten Zettel erhalten, der ihnen verspricht 0,15 EUR an der Kasse zu erhalten. Na gut, sie lernen es nie.

Außer dieser Erfahrung hatte ich persönlich eine schönes Wochenende. Chaya hatte Geburtstag. Wir gingen in die Staatsoper. Diese wollte ich schon immer einmal von innen sehen. Ich glaube, dies ist der Ort, mit den ungemütlichsten Stühlen den ich kenne. Erleben durfte ich dort Tanguera – Das Tango Musical direkt aus Buenos Aires. Allein schon wegen der Tänze ist es sehenswert. Verstanden habe ich vom Text her nichts. Aber es wurde auch recht wenig gesungen. Den Rest hat man ganz gut in der Handlung erkennen können. Ich kann nur empfehlen – Ab in die Staatsoper und Tanguera ansehen.

Nicht leicht,…

Sehnsucht ist das, was an einem Frist und einen auch nicht in Ruhe lässt. Es stört den ganzen Tag, beansprucht fast den ganzen Kopf. Selbst wenn man versucht seine Sehnsucht über die zu Verfügung stehenden Wege zu stillen, wird es keine Linderung geben. Für meinen Teil muss ich schreiben, ich habe mehr Sehnsucht als vor einer halben Stunde. :downer_ee: