Roundcube und date.timezone im Webhosting bei STRATO

Möchte man bei STRATO im Webhostingbereich Roundcube installieren stößt man derzeit auf den Hinweis dass date.timezone nicht gesetzt sei. Leider möchte Roundcube diesen Wert unbedingt haben, auch wenn es später mit „auto-detection“ arbeitet.

Default: date.timezone = no value
Default: date.timezone = no value

Alles ganz einfach zu lösen. Dank PHP 5.3. muss man hier nicht mehr mit einer eigenen php.ini experimentieren, sondern kann den fehlenden Wert ganz einfach via .user.ini setzen.

Datei erstellen, diese .user.ini nennen und zum Beispiel mit folgendem Inhalt versehen:

Die Datei in das Roundcube- und Installations-Verzeichnis hinterlegen.
/roundcube/.user.ini
/roundcube/installer/.user.ini

Nun sollte die Installation ohne weitere Probleme funktionieren.

date.timezone = Europe/Berlin
date.timezone = Europe/Berlin

Links:

Viel Spaß mit Roundcube.

Meine Optimierungen im WordPress

WordPress ist erwachsen geworden und benötigt so damit wie jedes andere CMS auch eine individuelle Pflege. Diese ist abhängig von den eigenen Anforderungen und natürlich von der Umgebung auf dem das WordPress gehostet wird. Während man den eigenen Server an WordPress und dem zukünftigen Einsatzgebiet anpassen kann, muss man das WordPress im Shared-Webhosting an den Server anpassen. Klingt schwer – ist es jedoch nicht.

Nach einer frischen Installation bearbeite ich als erstes die „wp-config.php“ und „.htaccess“ . Danach installiere 4 Addons, welche die Pflege vereinfachen.  Da man nicht pauschal für alle Webhoster die Einstellungen posten kann beschränke ich mich hier auf das Power-Hosting der STRATO AG. Warum speziell für einen/diesen Hoster? Meine Optimierungen im WordPress weiterlesen

.htaccess Verzeichnisschutz auf der Shell anlegen

Ein Verzeichnis mit per .htaccess zu schützen ist recht einfach, besonders wenn man ssh zur Verfügung hat.
In unserem Beispiel wollen wir das Verzeichnis /sicher/ schützen.

1. Orientieren: als erstes sehen wir uns um und schauen nach wo wir uns befinden:

[root@666:~$]>
$ pwd
/home/666/htdocs

.htaccess Verzeichnisschutz auf der Shell anlegen weiterlesen

Problem mit oEmbed und WordPress

Es klingt toll: Ich kopiere mir die Webadresse von einem Video auf YouTube und füge sie in einen Artikel ein und das Video wird einfach im Artikel angezeigt. Ohne Plugin und ohne html-Code.

Von der Theorie zur Praxis.

Ich erinnere mich, dass dies am Anfang in meinen Blogs sogar funktionierte. Immerhin habe ich in meinem P2 Blog anfangs jede Menge Videos hinterlegt. Eines Tages entdeckte ich, dass die meisten Videos nicht mehr automatisch angezeigt werden. Also fing ich an Fehlersuche zu betreiben. Problem mit oEmbed und WordPress weiterlesen

Anhänge in WordPress vom Server hinzufügen

Schon mal beim hochladen einer Datei in WordPress ein Webserverlimit erreicht? Zu lang gebraucht, Datei zu groß, zu viele Dateien auf einmal?

Mein Blog liegt bei STRATO Webhosting und hat folgende Einstellungen für den Dateiupload via PHP
(PHP Version 5.2.17)

  • max_execution_time – 120
  • max_file_uploads – 20
  • upload_max_filesize – 10M

Zugegeben, diese Limits erreiche ich selten, aber wenn dann benötige ich eine alternative Möglichkeit die Dateien in die Mediathek des WordPress hinzuzufügen. Ein reiner FTP-Upload funktioniert dabei leider nicht.
Anhänge in WordPress vom Server hinzufügen weiterlesen

Datensammler hungern lassen

Ich öffne meinen Browser gehe auf eine Webseite und lese einen Artikel, gehe noch auf eins zwei weitere Artikel und ziehe weiter.

Währenddessen erfährt Google nicht nur das ich auf dieser Webseite war, sondern auch:

  • woher ich komme
  • was ich suchte
  • auf welchem Wege ich durch die Seite ging
  • auf welcher Seite ich diese Homepage verließ
  • Browser inklusive vieler Details wie Version, Sprache….
  • IP
  • Lokalisation

Dazu bemerkt Facebook ob mir die Seite gefallen hat oder nicht. Wer noch alles mein Weg durchs Internet aufzeichnet will ich gar nicht so genau wissen. Und viel wichtiger: Was geht dies alles einen Webseitenbesitzer an? Immerhin hat er mich nicht gefragt ob er diese Daten aufzeichnen darf bzw. gibt es keine nicht getrackten, vorangestellten Seite mit einer Datenschutzerklärung, die mich auf die Datensammelleidenschaft des Betreibers hinweist und mir die Möglichkeit bietet ungesehen wieder abzuziehen.

Im Netz wird einfach zu viel aufgezeichnet. Jeder Blogbesitzer will unbedingt bunte Grafiken auf Google-Analytics betrachten und weil dies nicht reicht müssen diese Daten auch noch zu Yahoo Analytics übertragen werden. Für mich als Webseiten-Besucher ist dies alles unnötig. Schließlich machen wir ja auch nicht ständig Aufzeichnungen von den Menschen, die an unserer Wohnungs- oder sogar Haustür vorbei laufen. Ich war auf der Webseite und gut. Hat es mich interessiert hinterlasse ich sogar ein Kommentar und/oder empfehle diese Seite weiter. Dies sollte jedem Webmaster genügen. Mit dem netten Add-on Adblock Plus für Firefox lässt sich dies jedoch gut eindämmen. Derzeit befinden sich diese Tracker in meinem Filter:

|http://www.google-analytics.com/*
|http://static.getclicky.com/*
.analytics.yahoo.com/*
|http://www.etracker.de/cnt.php?*
|http://code.etracker.com/*
||track.adform.net/*
*.quantserve.com/*
*/piwik.js
*/piwik.php*
/wp-clickmap/*
/wp-counter.php
/wp-powerstat/*
/xtclicks.js
/xtcore.js
/xtrack.php?
/xtroi.js
||facebook.com^$third-party

Link zum Addon:

Update:
Da ich eine recht umfangreiche Trackerliste gefunden habe, werde ich meine eigene Liste nur noch ergänzen,wenn mal wirklich ein Tracker auffällt.
EasyPrivacy – easylist.adblockplus.org

Meta Refresh, 301 Weiterleitung und Redirect

Tja, was machen mit den vielen Domains, die eigentlich den selben Inhalt haben, doch den Stempel des doppelten Contents umgehen sollen? Was machen mit einer Webseite, die von einer Domain umzieht auf eine andere, doch die Besucher sollen nicht verloren gehen?

Hierfür gibt es die 301 Weiterleitung:

HTTP-Status-Code 301
Moved Permanently
Die angeforderten Daten befinden sich nicht mehr unter dem URI, sie wurden dauerhaft auf eine andere Adresse verschoben. In der Statusmeldung wird angegeben, unter welchem URI sich die Daten jetzt befinden. Ein Web-Browser, der diese Antwort vom Server erhält, kann beispielsweise gleich die neue Adresse anfordern.

Hier einige Möglichkeiten dies umzusetzen:

.htaccess Lösungen
Weiterleitung auf eine neue Adresse:

Redirect 301 / http://www.neue-Adresse.tld/

.htaccess Lösung mit mod_rewrite

Weiterleitung auf eine andere Domain:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.domain.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.de/$1 [R=301,L]

Weiterleitung auf eine andere tld

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !.com$ [NC] RewriteRule ^(.*) http://www.domain.de/$1 [R]

Weiterleitung auf eine andere Datei:

RewriteEngine On
RewriteRule ^seite.html$ /index.php [R=301,L]

Weiterleitung auf eine andere Datei:

Redirect 301 /index.php /blog/main.php

PHP Lösung:

<?PHP header("HTTP/1.1 301 Moved Permanently"); header("location: http://www.domain.de/"); ?>

HTML Alternative:
Nicht jeder hat die Möglichkeit diese Varianten zu nutzen. Hier hilft der meta-refresh-Tag in html. Vorteil dieser Variante: Man kann seinen Besuchern eine Seite hinterlegen, die darauf hinweißt, dass er weitergeleitet wird.

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">
<head>
<title> Meta-Refresh </title>
<meta name="generator" content="Notepad++" />
<meta name="author" content="Der Autor" />
<meta name="description" content="Beschreibung meiner Webseite" />
<meta http-equiv="refresh" content="1; url=http://www.domain.de/" />
</head>
<body>
<p>Sie werden auf die auf die Webseite weitergeleitet.<br />
Sollte Ihr Browser die automatische Weiterleitung nicht unterst&uuml;tzen klicken sie <a href="http://www.domain.de/" titel="Meine Webseite">hier</a>.</p>
</body>
</html>

content=“1 steht für 1 Sekunde Wartezeit. Der Besucher wird also nach einer Sekunde weitergeleitet.

Selbsttest

Da verbringt man Jahre in denen man Webseiten bastelt und wird dieses Wissen geprüft steht man alt da – jaja. Ein Test, den ich unvorbereitet angenommen habe, zeigte mir, dass ich es schaffe in 5 Minuten 34 html 4 Elemente zusammen zu tragen ohne nachzusehen. 57 blieben auf der Strecke – der größte Teil ist Opfer der Hektik geworden 🙁

Teste dich selbst 😉

34